Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w00d2325/joergschueler/wp-content/plugins/eu-cookie-law/class-frontend.php on line 106

Urlaubstagebuch 2010 – 01.07. – „der Tag davor“

01.07.2010 – Donnerstag „der Tag davor“
Nach Monaten fast täglicher Besuche bei meinem Zahnarzt um meine massiven Probleme in den Griff zu bekommen ist es nun endlich soweit. Zur Sicherheit habe ich ein Antibiotikum in die Reiseapotheke bekommen falls die Entzündung wieder zurück kommen sollte, aber daran möchte ich jetzt erst mal nicht mehr denken. Am Mittwoch war ich ja auch noch zum letzten Check vor dem Urlaub und Herr Dr. Pusch war mehr als zufrieden mit dem derzeitigen Zustand, also hoffe ich mal das Beste.

Jetzt ist Zahnarzt weit weg und Urlaub angesagt. Auch die alltäglichen Probleme, Sorgen und Nöte hoffe ich zu mindestens für diese 3 Wochen vergessen zu können.

Luft holen, tief durchatmen und Kraft schöpfen für alles was noch kommen mag.

In Gedanken bin ich natürlich immer bei meinen beiden Jungens welchen ich auch angeboten hatte sich einen kleinen Eindruck von Bulgarien zu machen. Wie erwartet ist das und alles was damit zusammen hängt, wohl noch zu früh; ich möchte niemanden drängen, hoffe aber, dass sie vielleicht immer mal einen Blick hier hinein werfen. Auch wenn Michi noch unter Facebook kommentiert hat „das interessiert doch keine Sau“ und es hoffentlich auch etwas ironisch gemeint hat, gebe ich den Glauben nicht auf, dass sie zwischen den Zeilen mehr erfahren als sie denken und Ihren Vater vielleicht auch ein wenig mehr verstehen lernen.

Auf der Zugfahrt zurück nach Hannover habe ich wie immer eine Folge Startrek geschaut (Folge 25,Staffel 5, das zweite Leben) in welcher Jean Luck Picard den Satz sagt: „Koste die Zeit aus, lebe jetzt, mach das Heute immer zum Wertvollsten was du hast, denn das Heute kehrt niemals wieder“.
Ich denke dies wird auch das Motto für mich diesen Sommer sein.

So, Urlaub ist angesagt, hoffe alles gepackt zu haben und morgen in aller Früh (4:30h) geht’s zum Flughafen Hannover.

Sommerzeit ist Eiszeit

Sommerzeit ist Eiszeit, und unter diesem Motto möchte ich meinen derzeitig Favorit vorstellen.

„Milky Snack“ heißen die kleinen Leckereien welche bei Penny unter der Hausmarke Rios zu haben sind. Wer auf den soften Schokokeks in Verbindung mit Eis steht sollte sich diese günstige Abkühlung unbedingt mal auf der Zunge zergehen lassen.

Einziger Nachteil, die Packungsgröße mit 3 Stück ist für meinen persönlichen Eiskonsum deutlich zu klein aber man kann ja gleich mehr davon in den Gefrierschrank legen.

Chatroulette, Chathopper und Co. – verrückter Hype im Netz

Eine Art Speed-dating mit Webcam verspricht Chatroulette, Chathopper und Co.

Vor einigen Tagen darauf aufmerksam gemacht habe ich mich mal mit dem Browser nach Chatroulette.com begeben und konnte mich ehrlich gesagt vor Lachen nicht mehr halten.

Bei Chatroulette begrüsste mich eine schlichte Seite, schnell und einfach zu bedienen und dann ging es los. Ziemlich zügig wechseln die Kamerabilder und was soll ich sagen? 95% nackte männliche Geschlechtsteile bei der Selbstbefriedigung.
Dabei blieb es auch nach unzähligem „Next“ klicken und es war nicht mehr zu ertragen.

Neugierig geworden suchte ich nach Alternativen.

Peekattack.com ist ein neues Projekt von Chatroulette und kommt mit einer moderneren Seite daher. Leider aber gleicher Inhalt und nur etwas für Exhibitionisten und welche die soetwas sehen wollen auch wenn sie sich zu 99% nur darüber zu amüsieren scheinen.

Eine weitere Alternative war dann Chathopper.com. Die Anzahl der Exhibitionisten ist dort deutlich geringer. Halbnackte Frauen die ihre Brüste entblößen sind zwar auch hier zu finden (allerdings sehr selten) und die von Chatroulette bekannten, ihren Penis zur Schau stellenenden, Exhibitionisten sind hier aber deutlich seltener.

Mein Fazit: ein neuer Hype welcher vom Ansatz nicht ohne Potenzial ist allerdings zur früh-pubertären Zurschaustellung mutiert.

Abschließend bin ich dadurch allerdings noch auf ein super Freeware Programm gestoßen, welches die eigene Webcam aufmotzt. ManyCam „hängt“ sich zwischen eigene Webcam und den Chatpartner und bietet viele optische Änderungen am eigenen Kamera-Bild. Dieses Freeware Programm läuft erstaunlich zuverlässig sogar auf meinen Win7 x64 System und macht richtig Spass.
http://www.manycam.com/

Blogger United – Blogger weltweit vereint

Blogger United (kurz: BU) – was als Fanpage Projekt auf Facebook begann, beginnt nun unaufhörlich zu wachsen. Vielleicht gerade deswegen, weil diese Zusammenkunft kostenlos ist, wächst die Fangemeinde unaufhörlich weiter.

In der Facebook Gruppe sowie auch auf der zugehörigen Webseiten bloggerunited.de findet man Informationen und die Möglichkeit andere Blogger auf sich aufmerksam zu machen und sich mit diesen auszutauschen.

Blogger weltweit können so auf Ihre Artikel aufmerksam machen. Es sind keine speziellen Themen vorgeschrieben, es muss nur dem eigenen Geist entsprungen sein und nicht irgendwoher kopiert worden sein, was eigentlich selbstverständlich sein sollte.

Diese Seite hat tatsächlich das Potenzial eine wirkliche Größe in der Szene und im Netz zu werden. Meine „klitzekleine“ Unterstützung mit diesem Artikel ist Ihr jedenfalls gewiss und mal sehen wie sich alles weiter entwickelt. Bisher sind schon 555 Blogger dabei.

Urlaub in Bulgarien 2010 – heute in einer Woche geht’s los

Heute in einer Woche, also kommenden Freitag 2.7.2010 geht’s wieder los mit dem Flieger der Lufthansa nach Bulgarien.

Wie im vergangenen Jahr werde ich natürlich auch wieder ein Urlaubstagebuch führen auch auf die Gefahr hin, dass es niemanden interessiert. Ich persönlich jedoch hatte Spaß beim Schreiben und fand es interessant dies später immer mal wieder durchzulesen.

Also am Freitag geht es mit einem Regionalflieger erst von Hannover nach München und nach kurzem Umsteigen dann von München weiter nach Sofia; der Hauptstadt von Bulgarien.

Diese Sache mit der Zwischenlandung in München nervt mich ehrlich gesagt gewaltig, da ich das Fliegen sowieso nicht liebe. Als Alternative wäre nur die Fahrt mit dem Auto nach Düsseldorf verfügbar. Dies würde aber genau betrachtet teurer und würde auch länger dauern.

„also Augen zu und durch“

Mehr dann ab kommenden Freitag hier im Blog.

Bonanza Rad – alle Bilder

Das Projekt Bonanza Rad ist soweit abgeschlossen und hier nun Bilder vom Urzustand bis zum fertig restaurierten Bonanza Rad.

Klicke hier um die Picassa Diashow zu sehen. Den ganzen Artikel lesen »

Lautstark – Rentner können es auch

Gerade die älteren Menschen unserer Gesellschaft beschweren  sich häufig über lautstarke Jugendliche in der Öffentlichkeit.

Am Sonntag beobachtete ich nun mal das Gegenteil. Wir waren mit der S-Bahn unterwegs zum Frühstücken als an einer Station eine „Rentnergruppe“ bestehend aus mindestens 20 älteren Damen und wenigen Herren einstieg.

Ab diesem Moment ging es rund. Lautstarkes „Quasseln“, Lachen und kleine Rucksäcke in den Gesichtern anderer Fahrgäste. Ich dachte mir nur „merken die denn gar nix mehr“. Gerade diese Altersgruppe beschwert sich doch häufig gerade über dieses Verhalten und kaum sind sie im Rudel losgelassen drehen sie ab. Gut – vielleicht war die Freude über den anstehenden Ausflug und Abwechslung im Alltag so groß, dass sie jeden Anstand vergessen haben und nur noch „Feiern“ im Kopf hatten.

Aber meine Herrschaften; gleiche Maßstäbe für alle und etwas Rücksicht wäre besser gewesen.

Ich fand dies halt schon etwas kurios und daher würdig es zu mindestens mal zu erwähnen und im Blog abzuhandeln.

DSDS – Menophon und „die Sache mit der Jogginghose“

Raffael Nunes hat das Projekt Menophon ins Leben gerufen und damit eine ernsthafte aber auch köstliche Platform für alle Menowin-Infizierte und normale Fans geschaffen.

Menophon – die Stimme der Fans“ berichtet künftig über Menowin Fröhlich, seine Auftritte, seinen Werdegang und auch einiges was nett satirisch aufbereitet wurde.

Unter dem Titel „Die Sache mit der Jogginghose“ wurde ein vorzüglicher Beitrag geschaffen den man unbedingt mal lesen sollte 🙂

Es bleibt nur zu hoffen, dass die Me……. Fans es schaffen den Inhalt dieser Platform endlich zu verstehen und nicht versuchen mit Ihren dummen Bemerkungen von wegen „Me…. ist besser…“ usw. diese zuzumüllen.

Selbiges wird natürlich weiterhin von den Meno-Fans auf Mehrzad Plattformen erwartet.

Leckere Schweizer Schokolade selbst kreieren

[Trigami-Review]
Voll im Trend scheint im Moment das individuelle Gestalten eigener Kreationen und Produkte zu sein.
Alle „Naschkatzen“ unter uns können diesem Trend nun unter www.myswisschocolate.ch nachkommen und Ihre eigene Schokolade kreieren.

Echte Schweizer Premium Schokolade in der Schweiz hergestellt, 10 eigene Geschmacksrichtungen und mehr als 100 Zutaten warten nur auf Euch.

Ich kam in den Genuss dieses Produkt direkt zu testen und konnte somit eine Schweizer Schokolade selber kreieren.

Kurzerhand auf die Webseite von my Swisschocolate.ch gesurft und alles ging sehr einfach. „Ruck-Zuck“ hatte ich mein eigenes Täfelchen zusammengestellt und den Bestellvorgang abgeschlossen.

Wenige Tage später hielt ich meine Schweizer Schokoladentafel in einem etwas groß geratenem Päckchen in der Hand. Kaum geöffnet ereichte schon ein sehr aromatischer Geruch meine Nase. Eine weiße Schokolade mit Erdbeeren, Bananenchips und Kokos.

Später dann bei meinem Geburtstagsessen wurde diese Tafel dann von einigen Gästen probiert und erhielt durchgehen „gute Noten“. Eine wirklich leckere Schokolade und da man ja sein Schokolade selber machen und zusammenstellen kann auch für jeden Geschmack passend.

Als Geschenk stehen auch noch verschiedene Dekors zur Verfügung.

Bis zum 31.07.2010 könnt Ihr auch noch 10% sparen. Verwendet bei Eurer Bestellung einfach den Gutscheincode 4bd7ffd3cbe47.

Jetzt zum Angebot

Sattelfest Kassel 2010 – ich war dabei

Gestern war es soweit und das 16. Sattelfest sperrte die Straße zwischen Kassel-Wolfsanger und Hann. Münden.

5 Vertreter der nordhessischen Bonanzaradlern trafen sich um 11h am Landhaus Meister und der Wahnsinn begann, zumindestens aus meiner Sicht.

Der erste Ausritt mit meinem frisch renovierten Bonanzarad gestaltete sich anfangs recht locker, naja bis auf meine Allerwertesten der bereits am Startpunkt,massiert durch den Kantholz-Sattel, meckerte.

Erstmal nen Radler am Start dann ging es los bis zum Hotel „grauen Katze“ um ein Radler zu trinken.

Weiter zum Checkpunkt Wahnhausen und ein Radler trinken.

Formation bilden und weiter…. schon sind wir in Wilhelmshausen und??? Genau Radler trinken.

So langsam meckert mein Popöchen immer mehr aber egal; weiter nach Hann Münden und angekommen am Ziel Radler trinken, schließlich sind wir auf unseren Bonanzaräder ja Radler 😀

Abschließend, da uns jetzt einige verlassen, noch ein Gruppenfoto am Weserstein als Beweis und es ging zurück Richtung Kassel. Wir, d.h. RixeRider, sein Brunder und Sohn sowie meiner einer, radelten los und jedes Schlagloch machte heftig AUA.

Der Rückweg gestaltete sich ebenso wie der Hinweg als Radler-Teststrecke wobei ich das flüssige Radler meine ;-).

Gegen 17:30 Uhr angekommen beim „Landhaus Meister“ waren wir gut fertig, ich fix und fertig und beendeten einen wirklich gelungenen Tag.

Dirk hat auch Bilder davon in einem schönen Album zusammengestellt. Hier klicken.