Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w00d2325/joergschueler/wp-content/plugins/eu-cookie-law/class-frontend.php on line 106

Bonanza Rad – weitere Ausbaustufen

Ich habe nun mal wieder ein wenig weiter montiert und da ich versprochen habe, immer schön darüber zu berichten nun wieder zwei Detailaufnahmen vom Projekt „Bonanaza Rad“.

Als erstes sieht man die Gabel mit den Federn und nun montiertem Schutzblech sowie original Union Scheinwerfer.

Auf dem anderen Bild ist ein Ausschnitt des neu lakierten Rahmen zu sehen und dem nun montierten original alten Tretlager und Kettenblatt. Das Kettenblatt war übel verrostet und hat einiges an Polieraufwand benötigt bis es in neuem Glanz erstrahlen konnte. Achja, auch dort wurde bereits das hintere Schutzblech montiert.

Polizeikontrolle – wie der Zufall so spielt

Es ist schon manchmal komisch. Über 15 Jahre fahre ich nun mit einem Motorroller in Kassel rum und wurde noch nicht einmal kontrolliert. Doch dann kommt es gleich doppelt…

Montag war es mal wieder soweit und ich kam mit dem ICE von Hannover am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe an. Es war nun Anfang März und mir viel sofort ein, dass ich was vergessen hatte. Ab März braucht man für Motorroller ein neues Versicherungskennzeichen und meines lag in Kassel im Büro.

Naja, „ich hab ja eins“ und „noch nie kontrolliert“ fuhr ich los. Am Holländischen Platz war es dann soweit und ein Streifenwagen hielt neben mir und der Beamte dirigierte mich bestimmt auf den Gehweg zur Kontrolle. Nach Schilderung der Sachlage fuhren sie mit mir zum Büro um sich mein gültiges Kennzeichen zeigen zu lassen. Danach noch eine kleine Verwarnung und die Sache war aus der Welt.

Freitag jedoch kam ich wieder an besagtem Wilhelmshöher Bahnhof an und fuhr wieder mit meinem Roller durch Kassel, diesmal jedoch mit gültigem Kennzeichen.

Und? Ja, diesmal kam ich eine Kreuzung weiter bis zum Katzensprung und fand mich unmittelbar hinter einem Streifenwagen mit der Leuchtschrift „bitte folgen“ wieder. Allerdings stieg der Beamte vom Montag aus, erkannte mich wieder und die Sache war auch gleich wieder erledigt.

Aber da sieht man mal wie der Zufall so spielt: über 15 Jahre nix, rein gar nix und dann unmittelbar hintereinander. Mal sehen wo sie mich das nächste mal in Kassel mit dem Roller abfangen.

DSDS 4. Mottoshow – Streit im Dreamteam

Wie man in den Medien bereits verfolgen konnte hat es ja nun doch gekracht im Dreamteam Menowin und Mehrzad.

Aber irgendwann musste es ja vorbei sein mit der unendlichen Harmonie im Loft. Es ist halt eine Veranstaltung bei welcher nur einer gewinnen kann und somit auch Neid, Eifersucht und Streit dazu gehören.

Heut abend kann man sich aber auf Menowin mit „Billie Jean“ von Michael Jackson und (vielleicht auch gegen) Mehrzad mit „Hello“ von Lionel Richie freuen.

Die 4. Mottoshow von DSDS soll heute „Die große 80er Party“ werden und hier noch kurz die Titelliste:

  • Ines Redjeb: „Like A Prayer“, Madonna
  • Mehrzad Marashi: „Hello“, Lionel Richie
  • Thomas Karaoglan: „YMCA“, Village People
  • Kim Debkowski: „Eternal Flame“, The Bangles
  • Menowin Fröhlich: „Billie Jean“, Michael Jackson
  • Helmut Orosz: „Hungry Eyes“, Eric Carmen
  • Manuel Hoffman: „Ohne Dich (Schlaf’ Ich Heut Nacht Nicht Ein)“, Münchener Freiheit

Also heute Abend 20:15 Uhr DSDS auf RTL und für Menowin stimmen nicht vergessen!

400 lustige Taschenbücher

Heute erscheint der 400. Band des „lustigen Taschenbuch“ mit Geschichten von Donald, Micky & Co.

Kindheitserinnerungen werden wach, habe ich doch früher auch immer gerne in diesen Büchern geblättert. Leider habe ich sie nie chronologisch mit jeder Erscheinung in meiner Jugend gelesen da sie ja auch nicht gerade billig waren und nicht so ganz ins Taschengeld Budget passten.

Echte Sammler jedoch besitzen sie alle und diese erstrecken sich über 6 Meter lang im Bücherregal.

Ich erinnere mich noch deutlich daran, diese Bücher dann förmlich in mich aufgesogen zu haben und gefühlt hatte sie immer zuwenig Inhalt da man trotz der 250 Seiten immer zu schnell am Ende ankam.

DSDS 3. Mottoshow – doch nix mit A La La La La Long

Irgendwie schade, aber die Info war wohl falsch oder der Titel wurde noch geändert.
Menowin Fröhlich wird nun doch nicht mit „A La La La La Long“ an den Start gehen sondern mit „Maria Maria“ von Santana für Gänsehaut sorgen.

Die 3. Mottoshow von DSDS steht unter dem Motto „Happy Holiday Song“ und hier noch kurz die Titelliste:

  • Mehrzad Marashi: „Fresh“, Kool & The Gang
  • Kim Debkowski: „La Isla Bonita“, Madonna
  • Helmut Orosz: „Summer In The City“, Joe Cocker
  • Nelson Sangare: „Summer Jam“, The Underdog Project
  • Thomas Karaoglan: „Mamacita“, Mark Medlock
  • Menowin Fröhlich: „Maria Maria“, Santana
  • Manuel Hoffmann: „Lady (Hear Me Tonight)“, Modjo
  • Ines Redjeb: „When Love Takes Over“, David Guetta feat. Kelly Rowland

Also heute Abend 20:15 Uhr DSDS auf RTL und für Menowin stimmen nicht vergessen!

DSDS 3. Mottoshow – Menowin Fröhlich mit A La La La La Long

Wie ich gerade erfahren habe, wird Menowin Fröhlich vermutlich in der 3. Mottoshow von DSDS mit dem Happy Holiday Song „A La La La La Long“ an den Start gehen.

Da ist gute Stimmung vorprogrammiert, denn schon im Recall hat er diesen Titel im Duett mit Mehrzad inziniert und mit Dieter Bohlens Kommentar „Das auf ne Platte und wir haben ’nen Hit“ wurde dies mit „sehr gut“ bewertet.

Also heisst dies für mich jetzt Hochspannung bis zur Samstag-Abend Show.

Mögen auch einige Shows wie DSDS verhöhnen und auch ich war nicht gerade ein ernsthafter Zuschauer (schaute halt nur wenn nix besseres kam), aber mittlerweile hat mich das Fieber gepackt und ich stehe auch dazu.

Also kommender Samstag 20:15 Uhr auf RTL und für Menowin stimmen nicht vergessen!

Hammer Stimme – Menowin Fröhlich

Bin wieder geflasht von der Hammer Stimme von Menowin Fröhlich bei DSDS.

Es kommt schon selten vor, dass ich so euphorisch werde aber zunehmend haut mich „dies Kerlchen“ immer mehr um. Eine Stimme, die schon nach den ersten Takten bei mir eine Gänsehaut produziert als würde ich nackt bei Minusgraden im Freien stehen würde.

Ich weiß nicht wirklich was sie so besonders macht, aber Musik hat mit Empfindungen und Gefühlen zu tun, und davon transportiert Menowin mit jeder gesungen Note Unmengen zu den Ohren der Zuschauer. Unheimlich weich, rockig rau bis hin zu tief gefühltem Soul und noch unzählige weitere Stimmfarben kommen von diesem Sänger, welcher ein ganz eigener Typ ist und auch nicht den Anspruch erhebt irgendjemanden zu imitieren.

Bereits bei der letzten Mottoshow ging mir das gleiche durch den Kopf wie von den Juroren angesprochen wurde: „wie soll er das noch steigern?“ und er hat es bei der gestringen Show mit „We are the world“ locker geschafft noch einen drauf zu setzen. Nun frage ich mich wieder was da noch kommen soll. Lassen wir uns überraschen.

Ich hoffe aus tiefstem Herzen, dass er bei DSDS ganz nach oben kommt und die Zuschauer seine Vergangenheit ihm nicht zum Nachteil werden lassen. Klar er hat so einiges an „Mist“ gebaut, hat aber dafür seine Schuld eingestanden und auch daraus gelernt.

Kaum einer nimmt diese Change so Ernst; alleine wenn man beobachtet wie er die Juroren aufmerksam anschaut und sich jedes Wort widerspruchslos und 100% zu Herzen nimmt, kann man schon erkennen wie er bereit ist ganz nach oben zu kommen. Er hat dies auch verdient.

Ich drücke jedenfalls die Daumen und werde wohl auch ganz gegen meine Art manchmal per Anruf für ihn stimmen.

Hier gibts die Videos zu den Mottoshows (klick)

Bonsai – hart im nehmen

Heute ist mir bewusst geworden, wie hart doch mein letzter übrig gebliebener Bonsai im nehmen ist.

Bonsai ist eine alte fernöstliche Kunst Sträucher und Bäume in kleinen Töpfen Ihren Vorbildern in der Natur nachzuempfinden nur deutlich kleiner.

Nachdem ich mich vor vielen Jahren deutlich mehr mit diesen Bäumchen beschäftigt habe ist nun nur noch einer übrig geblieben welchen ich in meinem Büro stehen habe.

Dieser „kleine Kerl“,  welcher auch kein besonders wertvolles Stück ist, ist wirklich nicht unter zu kriegen. Bedingt dadurch, dass ich häufig mehrere Tage nicht in Kassel bin muss er schon längere Trockenphasen überstehen was gerade in heißen Sommertagen ein Problem ist.

Nun haben wir nicht gerade Sommer, trotzdem wurde mir „mein Bäumchen“ heute einfach mal wieder bewusst und lies mich ein wenig in ferne Welten schweifen.

So ein Bonsai hat doch irgendwie immer was beruhigendes auch wenn er (ausgenommen meines kleinen Kämpfers) doch viel Pflege und Aufmerksamkeit benötigt.

Rechenkraft für die Wissenschaft – Seti@home

Schon in den 90er Jahren hatte ich das erste mal Berührung mit SETI@home. Dabei handelt es sich um ein wissenschaftliches Projekt bei welchen die enorme Rechenleistung vieler mit dem Internet verbundener Computer zu einer Suche nach Außerirdischer Intelligenz (SETI) genutzt wird.

Der Hintergrund ist recht einfach. Immer dann wenn man selber am Rechner nichts tut wird die Rechenleistung genutzt, um für verschiedene wissenschaftliche Projekte wie zB. auch die Analyse von Proteinen, Heilmittelsuche und oben bereits erwähnte Suche nach außerirdischer Intelligenz.

Als ich dieses Projekt bereits in den 90er Jahren unterstütze war die Software nur für SETI verfügbar.
Mittlerweile ist die Software BOINC universell einsetzbar und unterstützt viele Projekte die der Anwender selber auswählen kann. Die Installation geht absolut einfach vonstatten. Nachdem man sich bei einem Projekt wie zB JEDI angemeldet hat werden die ersten Datenpakete heruntergeladen und der Computer beginnt der der nutzerfreien Zeit die Daten zu verarbeiten und die Ergebnisse wieder an den Projektserver zurückzuschicken.

Eine absolut sinnvolle Nutzung freier Rechenpower und dem User das Gefühl gebend, Teil eines großen, ganzen zu sein.

Haare in den Ohren

Heute war es soweit. Nun, eigentlich nix schlimmes; war einfach mal wieder beim Friseur.
Was ist dabei so besonderes? „Nix“ nur mir wurden zum ersten Mal die Ohrhaare „geflämmt“.

Hintergrund: mein Stammfriseur hat seinen Laden an ein neues Team von zwei türkischen Friseuren übergeben.

Ganz unbedarft bin ich dort aufgeschlagen und war erstaunt, als nach dem sehr gründlichen Haarschnitt er plötzlich ein Metallstäbchen mit Watte in Alkohol tränkte und anzündete. Damit ging es dann meinen Ohrenhaaren an den Kragen.

Übrigens scheint es mir so, als wenn mit jedem Kopfhaar welches schwindet irgendwo unangenehme Haare auftauchen.

Aber zum eigentlichen, heiß wurde es und roch nicht besonders gut. Nachdem ich die  Prozedur lebend überstanden hatte kam dann eine Massage der Ohren und Nacken mit einem alkoholischen Fluid. Keine Ahnung was das war aber es war sehr angenehm.

Ich werde wohl nach dem Besitzerwechsel nun doch auch dem neuen Friseur treu bleiben und an den Geruch verbrannter Haare werde ich mich wohl auch gewöhnen.