Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w00d2325/joergschueler/wp-content/plugins/eu-cookie-law/class-frontend.php on line 106

zum Vegetarier geworden, warum

Seit Anfang des Jahres 2019 ernähre ich mich nun überwiegend vegetarisch; überwiegend, da ich noch Fisch esse, somit bin ich also ein Pescetarier (es gibt scheinbar für alles Begriffe).

Wie kam es nun dazu?
Im Dezember 2018 bekam ich einen Link zu einer Dokumentation von Dominion mit dem Hinweis das es um Massentierhaltung geht, erschreckend schockierende Bilder zur Tierhaltung und Schlachtung enthält und ein Grund dafür war Vegetarier geworden zu sein.
Da ich eigentlich mein gesamtes Leben gerne Fleisch gegessen habe, es auch gar nicht anders kannte, oder Gedanken darüber gerne verdrängt habe, habe ich auch dieses Video erstmal nicht angeschaut.
Einige Wochen später erinnerte ich mich dann wieder an diesen Link und meine Neugierde war zu groß geworden es nun doch anzuschauen.
Kurz und knapp; ich kam bis zur Minute 25, dem Kükenschredder und musste aufhören, zu erschreckend waren die Bilder.
Am Ende habe ich diese verlinkt, aber jeder entscheidet selber ob er sie schaut oder nicht.

Es ist nun nicht so, das ich „hinterm Mond“ lebe, aber aufgrund meiner Kindheitserinnerungen hatte ich ein anders Bild vom Schlachten und alles andere habe ich verdrängt.
In meiner Kindheit wurde im Heimatort meiner Mutter auf dem Lande bei Bedarf ein Schwein, welches vom Großonkel aufgezogen wurde, geschlachtet und das ging alles recht „human“ zu, keine Nervosität, kein Gequitsche, keine Angst so wie ich mich noch erinnere.
Diese Erinnerungen wurde jedoch durch diesen Bericht so zerstört, dass ich fortan keinen Bedarf mehr habe Fleisch zu essen.

Mir ist klar, dass es sicher auch noch humane Quellen für Fleisch gibt, jedoch sehe ich diese als so gering an und mir fehlt das Fleisch viel zu wenig um diese Entscheidung zu hinterfragen.
Mir geht es gut so, es hat sich auch einiges gesundheitlich zum positiven verändert, darüber werde ich aber gesondert mal berichten.

Ich will auch niemanden bekehren, kein Fleisch mehr zu essen ist meine ganz persönliche Entscheidung. Wenn meine Frau zB ein Steak vom Grill möchte, dann mach ich Ihr das und für mich kommen gefüllte Champignons, selbstgemachte veg. Würste oder andere Leckereien auf den Grill. Meine Rezepten werde ich hier auch eine gesonderte Kategorie widmen.

Im Folgenden nun die ersten zwei Videos, welche mich persönlich zum Umdenken gebracht haben.
Achtung! Ich weise aber nochmal darauf hin, die Bilder sind erschreckend, schockierend, zeigen unendliches Tierleid und jeder entscheidet für sich selber ob er sich so etwas überhaupt anschauen möchte.

1 Kommentar

  1. Marco Schüler sagt:

    Ich ernähre mich ähnlich, nur mit dem Unterschied, dass ich keine „schmeckt wie Fleisch Tofu Sachen “ essen mag. Das ganze seit 1985. Auslöser des ganzen war das ich bei meinen Großeltern aufwuchs und mein Opa, durch den Krieg, im wahn lebte das ich das Schlachten erlernen müsse. So musste ich als 6jähriger schon beim schlachten von Kaninchen, Schweinen, und Hühnern dabei sein. Ich sah wie ein fehlgesetzter Bolzen einem Schwein ein Auge ausschlug, die Schreie vergesse ich nie, ich musste Blut rühren damit es nicht gerinnt, und ich vergesse nie den Gestank der tagelang im Haus hing. Mit 14 weigerte ich mich dann Fleisch zu essen. Meine Frau und meine Tochter essen Fleisch, ich brate und grille es Ihnen auch, nur selbst davon essen geht nicht. Da ist die Abneigung zu stark.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.