Geocaching, Schnitzeljagd per GPS

Geocaching, die modernen Schnitzeljagd per GPS.

Nachdem ich schon länger davon wusste hab ich es heute wahr gemacht und meine ersten zwei Caches gelöst.
Bei Geocaching geht es darum, per GPS Sender einen kleinen bis großen Cache (meisten ein Dose mit unterschiedlichem Inhalt) zu finden. Diese Caches sind unzählig über die ganze Welt verteilt und ansich findet jeder unzählige davon in seiner unmittelbaren Nähe.

Sofern man über einen PocketPc mit Windows Mobile, GPS Empfänger und mobiler Flatrate verfügt kann man mit der freien Software „GCzII“ einer all-in-one Application für Geocaching sehr schnell erste Erfolge verbuchen.

Weitere Infos zum Geocaching findet man auf diesen zwei wichtigsten Seiten: www.opencaching.de und www.geocaching.com.

Ich werde auch demnächst vermutlich mehr zum Thema Geocaching hier veröffentlichen, da ich nun vermutlich bereits „infiziert“ bin. 😉

Noch kurz zu meinen ersten Erfolgen:

Mein erster Cache war mit Hinweis „magnetisch“ und das Log (ein Zettel auf welchem man Datum und Username einträgt) befand sich in einer magnetischen Filmdose hinter einem Metallzaun exakt an den angegebenen Koordinaten. Somit war das erste Erfolgserlebnis auch richtig schön einfach.

Der zweite Cache war schon schwieriger mit Tipp „nicht am Boden“ und befand sich in einer Hutmutter an einem Verkehrsschild.

Ein super Gefühl wenn man soetwas dann endlich findet und an die frische Luft kommt man durch Geocaching auch noch.

1 Kommentar

  1. Fabi sagt:

    Habe es heute auch für mich entdecken können. Wahrlich eine interessante Geschichte das Ganze. Dann wünsche ich dir mal weiterhin viel Erfolg und lass dich nicht von den Muggels erwischen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *