unglaubliche Berichterstattung zum Fall Dominik Brunner († 50)

Fassungslos lese ich die Berichterstattung zum Fall Dominik Brunners († 50) welcher seinen Einsatz, bei dem er sich gegen zwei brutale Jugendliche stellte welche 4 wehrlose Kinder massiv bedrohten, mit dem Leben bezahlte.

Wird doch jetzt tatsächlich seine gesundheitliche Vorgeschichte hinterfragt. Ich frage mich da nur, hat das wirklich überhaupt eine Relevanz?

Die Staatsanwaltschaft stellt fest, Dominik Brunner hatte einen vergrößerten Kerzmuskel, was zu seinem Tot führte.

Franz-Josef Wagner von der Bild schreibt sehr bezeichnend dazu:
„Hat man, wenn man nicht topfit ist, Mitschuld am Umgebrachtwerden? Sollen die Täter deshalb milder bestraft werden? Nein! Kein Schläger hat Anspruch auf ein kerngesundes Opfer. Wer Menschen so brutal misshandelt, muss damit rechnen, sie zu töten.“

Man mag über Bild denken was man will, aber alleine im Vergleich dieser Berichterstattung sollten sich andere renommierte Zeitungen wie Frankfurter Rundschau „Die neue Wahrheit“,  Rheinische Post „zu früh zum Helden gemacht“ und die TAZ deklariert es schon fast zum Unfall, wirklich schämen.

Das Leben ist ein unwiederbringliches Gut, von dem jede Sekunde zu schützen ist. Habe ich etwa mit Straffreiheit zu rechnen wenn ich einen totkranken Menschen im Rollstuhl ins Wasser schieben? Kann ich in dem Fall argumentieren er wäre sowieso die nächsten Tage gestorben und ich konnte ja nicht wissen das er ertrinkt?

Echt so ein Schwachsinn regt mich auf und ein Lob auf Franz-Josef Wagner von der Bild der mir aus der Seele gesprochen hat.

Leute bleibt gesund, damit ihr als Opfer nicht zum Täter werden.

1 Kommentar

  1. Ted sagt:

    Hallo,

    Ich finde es erschütterleich, das die Fakten nun so umgestellt werden. Der Mann ist tot, tot geprügelt worden von zwei Halbstarken. Es ist doch das normalste der Welt das Herr Brunner zu erst geschlagen hat, was hätte er sonst machen sollen. Ich hoffe für die Angehörigen das die beiden streng bestraft werden. Es ist nähmlich keine einzel Tat die dort verübt worden ist, die meißten Opfer landen im Krankenhaus und die Täter sind meisten Polizei bekannt aber außer ein parr Arbeitsstunden oder vielleicht ein paar Monate Jugendknast bekommen die nix. 10 Jahre Sibirien wäre eine Abschreckung…
    Ich kann nur sagen ich hätte genauso reagiert wie Herr Brunner… Traurig, Traurig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *