Urlaubstagebuch 2009 – 26.06.

26.06.2009 – Freitag
Storchfamilie im NestGut ausgeschlafen beginnt ein neuer Tag. Begrüßt wurde ich vor der Haustür gleich vom Anblick eines weit entfernten Storchennestes auf einem Baum. Ich wüsste nicht das ich jemals vorher ein natürliches Nest dieser Art gesehen habe.

Nach einem starken Kaffee und einer guten Portion Rührei kann ich mal miterleben wie hier in Bulgarien der Todestag eines Verstorbenen gefeiert wird. Angehörige, Verwandte und Freunde essen zusammen. Daraufhin geht es zum Grab des Verstorbenen wobei eine kleine Portion des Essens mitgenommen und dem Verstorbenen aufs Grab gestellt wird. Daraufhin werden kleine Kerzen angezündet und was mir anfangs sehr komisch vorkam,  wird dann am Grab des Verstorbenen geraucht wenn dieser Raucher war. „Andere Länder andere Sitten“ und in Bulgarien ist ja die vorherrschende Glaubensrichtung „griechisch orthodox“.

Am Nachmittag ging es dann in die Innenstadt ein paar Besorgungen erledigen und… ja was wohl… Kaffee trinken. Und wer nun an unseren deutschen Filterkaffee denke, Fehlanzeige. In Bulgarien ist der Kaffee wie in Italien klein, stark und schwarz.
Jungstorch im NestGegen Abend schaute ich nochmal ob ich dichter an das Storchennest herankomme was mir auch gelang worauf mich einer der Jungstörche neugierig beäugte.

Kaum zurück erlebte ich auch umgehend die typische „Bulgarische Gastfreundschaft und Herzlichkeit“ und ich wir fanden uns bei einem Nachbarn, in einer ganz schicken, gemütlichen Sitzecke bei Bier und „Lukanka“, einer bulgarischen Hartwurst, wieder.

So fand der Tag ein gemütliches Ende.Storchennest Abendstimmung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *