FACEBOOK Skandale – Ich kann es nicht mehr hören.

Gerade habe ich wieder einen Bericht über den aktuellen Facebook Skandal gehört und kann es wirklich langsam nicht mehr ertragen.
„Das Problem sitzt bekanntlich ja vor dem Computer“.

Für die Bildzeitung ist es sogar so spektakulär, dass es letzte Woche auf der Titelseite war, aber was ist wirklich daran. Zum einen werden natürlich alle Daten die man als User eingibt gespeichert, wie soll es auch anders beim Betrieb einer Webseite gehen.

Man muss sich als mündiger Internetnutzer einfach nur dessen bewusst sein und nur das posten was man auch jedem Menschen im „richtigen Leben“ erzählen würde. Ein gesagtes Wort kann man auch nicht aus dem Hirn des Gegenüber löschen.

Facebook ist für mich eine praktische Plattform um mit Familie, Freunden und Bekannten in Kontakt zu bleiben.
Wer Unmengen Partyfotos  veröffentlicht und sich wunder wenn sein Arbeitgeber davon Wind bekommt ist auch selber schuld.

Sicher sind seitens Facebook auch Fehler gemacht worden aber man kann ihnen nicht vorhalten intensiv und schnell daran zu arbeiten. Eine finanziell orientierte Auswertung der gespeicherten Informationen ist dem Betreiber auch nicht zu verdenken da es ein kostenloser Dienst ist welcher jedoch trotzdem wirtschaftlich orientiert ist.
Macht man sich dies bei jedem Posting bewusst sollte es kein Problem sein. Tut man dies nicht ist man selber schuld.

2 Kommentare

  1. Jörg Schüler sagt:

    Das „erzähle Deinen Freunden davon“ ist aber auch wieder mal ein Problem der Nutzer selber. Daher lösche ich so ein Zeug auf meiner Pinnwand kommentarlos. Ebenso bleibt es ja mir überlassen mit wem ich befreundet bleibe 😉

    Noch viel schlimmer sind derzeit die FACECONS welche selbständig als Browserplugin die Pinnwand zu müllen.

  2. DanielB sagt:

    Man darf da ruhig auch mal seinen Gedanken freien Lauf lassen, aber Partybilder ohne Ende gehören da nicht hin. Natürlich gibt es auch Bilder dort, die mich und meine Freunde mal zeigen, aber übertreiben sollte man es nicht.

    Was mich jedoch auch nervt, sind die Beiträge die überall auf jede Pinnwand weitergegeben werden sollen. So nach dem Motto: „Poste das an deine Pinnwand und erzähle allen deinen Freunden davon.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *