Currywurst wird 60

CurrywurstMeine Leibspeise, die Currywurst wird 60.
Die Currywurst wurde erstmals am 4. September 1949 am Imbissstand Ecke Kant-Kaiser-Friedrich-Straße in Berlin-Charlottenburg von Herta Heuwer angeboten. Dabei handelte es sich um eine gebratene Brühwurst mit einer Sauce aus Tomatenmark, Currypulver, Worcestersauce und weiteren Zutaten.

Bis heute gibt es sie in unzähligen Varianten und jede hat Ihre Liebhaber. Ich persönlich bin da nicht sehr wählerisch, egal ob Brat- oder Brühwurst, geschnitten oder am Stück schmeckt sie mir eigentlich immer.

Trotz alle dem ist die Wurst in kleine Stücke geschnitten und gegessen aus kleinem Pappschälchen auf die Hand aus meiner Sicht die Königin der Currywurst.

Mit dem Pieker ein Stückchen aufspiessen, in den Mund schieben und am Gaumen spüren wie sich das Aroma breit mach bevor man die Wurst zerkaut und sie Ihren Weg in den Magen findet.
Kann es etwas Schöneres geben?

Die Zubereitung einer sehr leckeren Sauce findet Ihr unter http://www.chefkoch.de/rezepte/…, Google lässt einen unzählige Rezepturen zum ausprobieren finden und die Currywurst hat sogar ein eigenes Museum http://www.currywurstmuseum.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.