Urlaubstagebuch 2010 – 10.07.

10.07.2010 – Samstag
„Uppss“ was ist das, heute immer noch Regen? Nun, warum nicht auch mal zwei Tage an der sonst so heißen Schwarzmeerküste.

Also heißt es alle gemütlich angehen lassen und den Nachmittag fahren wir nach Dobrich einer nahegelegenen Stadt.

Erschüttert bin ich von den fast völlig verfallenen Wohnblocks im Plattenbaustil. Wohnblock ist schon irgendwie geschmeichelt, kann mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen wie Menschen darin noch leben können.

Die Innenstadt ist „naja so lala“. Wie ich in vielen Städten im Inland Bulgariens beobachten kann, ist der Widerspruch zwischen Alt und Neu deutlich zu erkennen. Vieles Altes wird einfach dem Verfall überlassen und dazwischen siedelt sich kontrovers Neues in Form von Geschäften und Cafés an.

Kurios empfand ich die Lage des Verkaufsschalters von diversen Imbissen und Kiosken welche dort ebenerdig waren (siehe Bild)

Mit diesem Ausflug haben wir auch diesen regnerischen Tag gut verbracht und Abends wurde dann noch das kleine Finale um den 3.ten Platz der deutschen Nationalmannschaft geschaut. „Schland“ ist Dritter der WM, Paul hatte wie immer recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *