Der Takt des Lebens

Wieder einmal sitze ich morgens beim Kaffee, bin noch müde, irgendwie ohne Antrieb. Während ich Tasse für Tasse dieses schwarzen, koffeinhaltigen und heißen Getränkes in mich rein schütte denke ich mal wieder drüber nach wie Tag für Tag vergeht.

Der Tag ist der Takt unserer Uhr des Lebens. Schlag für Schlag kommen wir einem Ereignis näher dessen Zeitpunkt wir nicht genau kennen und das wir auch lieber verdrängen.

Der Takt ist auch unregelmäßig, mal gehen die Tage schneller mal langsamer aber eines ist sicher: „die Uhr tickt“.

Ach irgendwie mag ich auch nicht wirklich darüber nachdenken, aber soll man sich seinem Schicksal ergeben, soll man unzufrieden sein? Nein, man kann immer etwas ändern sein Leben zufriedener zu gestalten.

Hmmm… irgendwie ein düsterer Tag, es ist 10 vor 7 und „stockfinster“. Mal sehen ob es heute überhaupt noch hell wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.