2010 ein neues Jahr

Es ist da, dass neue Jahr 2010. Nach den Weihnachtstagen voller Leckereien welche sich so vorteilhaft auf den Hüften niedergelassen haben und der Silvesterfeier welche wohl noch heute unsere Leber beschäftig, kommt der Alltag in Kürze wieder zu uns zurück.

Irgendwie war die Zeit nicht wirklich richtig erholsam, oder? Weihnachtsgeschenke kaufen im Gedränge mit anderen konkurrierenden Einkäufern; an den Weihnachtstage es möglichst allen recht machen und mit jedem seiner Lieben Zeit an den Feiertagen verbringen; Sylvester und damit den Übergang ins neue Jahr ausgefallen planen; irgendwie ist das schon ein wenig viel für zu wenige Tage.

Aber jeder bekommt es mehr oder weniger hin, ganz auf seine eigene Art.

Ich persönlich habe nach dem Pendeln mit der Bahn an den Feiertagen, was wohl eher aufgrund von vielen Störungen und Verspätungen einer Odyssee gleichkam , erst mal damit begonnen am 27.ten das Rauchen aufzugeben. Ja, jeder tut das auf Sylvester als guten Vorsatz für das neue Jahr. Ich tat es einfach mal früher und bisher mit Erfolg.

Die Silvesterfeier planten wir diesmal ganz anders. Ein Besuch im Kino zur 19 Uhr Vorstellung von Avatar 3D war mal was ganz anderes und jeder der den Film noch nicht gesehen hat sollte es sich wirklich nicht entgehen lassen. Von dort ging es dann gegen 22:30 Uhr zu Freunden in das neue Jahr  feiern und somit war dies Sylvester doch von Begeisterung über den Film und Gemütlichkeit unserer Gastgeber geprägt.

Heute am Neujahrstag hatte ich wieder meine Odyssee mit der Bahn um nach Kassel zu meinen Jungs und meinen Eltern zu fahren. S-Bahn Verspätungen, Zug Verspätungen und schlecht geräumte Straßen in Kassel, was mir mit meinem Motorroller echte Probleme bereitete, machten diesen Tag wieder zu einem Erlebnis.

Die Fahrt zurück, auf welcher ich mich gerade befinde, und welche erstaunlicherweise ziemlich zeitgenau  und nach Fahrplan verläuft – bisher – beendet nun  für mich diese Tage und lässt mich langsam in den Alltag zurückkehren, leider.

Was uns das Jahr 2010 bringen wird weiß ich nicht und das ist vielleicht auch besser so. Jeder, wie auch ich hofft nur auf möglichst viel Gutes und keine bösen Überraschungen. Schützen kann man sich davor nur leider nicht, auch nicht mit Unmengen von Böllern um die bösen Geister zu verjagen.

Ich wünsche allen ein erfolgreiches, gutes und vor allem gesundes neues Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *