Dauer-Spinning zu Halloween

Spinning Event zu HalloweenAn einem Event der besonderen Art durfte ich am letzten Samstag teilnehmen.

Im Fitnessstudio Balance wurde ein Halloween Special angeboten, und zwar Spinning von 11 bis 17 Uhr. Ja, man liest richtig, 6 Stunden auf einem Spinning-Rad zu Musik und unter fachkundiger Leitung schwitzen, leiden, trinken und weiter schwitzen. Alles bei einem Puls zwischen 130 und 160. Gut mein Puls schießt auch manchmal bis 180 hoch, Mann kennt halt keine Grenzen 😉

Besonders schön war, dass alle Trainer ein besonderes Programm zum Thema Halloween gestaltet hatten. Dies reichte von der anfänglichen Reise zum Schloss einer Eiskönigin und plötzlich auftauchenden Zombies bis hin zu letzten Stunde in welcher sich Susi sogar im Nonnenkostüm durch die Leitung der Stunde quälte.

Während des gesamten Events standen auch kleine Stärkungen zur Verfügung zu welchen ich mit einer Portion Augen beigetragen habe. Zur Herstellung selbiger gibt es einen gesonderten Beitrag.

Man musste natürlich nicht zwangsläufig die ganze Zeit fahren, sondern konnte sich auch für bestimmte Stunden anmelden was viele, wie auch ich getan haben. So war ich nur für die ersten 3 Stunden angemeldet. Diese waren schon hart genug, als ich jedoch während der 4ten Stunde die Ruhe genoss und mir überlegt hatte noch die letzte Stunde mitzumachen hörte ich von Kai, welcher die 5te Stunden leiten sollte, er würde nur 1 Minute Runnings einbauen (Runnings bedeutet, man steht möglichst aufrecht im Rad, nutzt die Hände nur ganz locker am Lenker zu Wahrung des Gleichgewichts und hat eine relativ hohe Trittfrequenz). Da dies für mich nach einer recht ruhigen Stunde klang saß ich auch schon die 5te Stunde auf dem Rad und wurde eines Besseren belehrt .

Nun ja, „lange Rede kurzer Sinn“ und so hatte ich abschließend 5 der 6 Stunden gefahren und war wirklich „fix und fertig“.

Um 18 Uhr hieß es dann beim Griechen um die Ecke die verlorene Energie wieder tanken und es war ein großer Tisch für alle Teilnehmer reserviert. So hatte dieser, mal von der Anstrengung abgesehen, schöne Tag einen würdigen Abschluß.

Zum Spinning möchte ich noch bemerken; früher hätte ich mir nie vorstellen können im geschlossenen Raum mich auf einem Rad zu trimmen, dann schon lieber durch die Natur fahren. Allerdings hat mich diesbezüglich die Gruppendynamik und der Spaß den man in der Gruppe hat eines Besseren überzeugt. Mal ganz abgesehen von dem unschätzbaren Wert für das Herz-Kreislauf-System, da man in kontrollierten Pulsfrequenzen trainiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.