Sicherheitsfrage und die Risiken

SicherheitsinfoGerade die letzten Tagen wird in den Medien aktuell über die Problematik der Sicherheitsfragen berichten und man bekommt den Eindruck einer „neuen Bedrohung“.

Dabei ist das Thema schon relativ alt und wer die Suchmaschine Google bemüht wird schnell auch ältere Beiträge zum Thema finden wie zB im Zugschlus Blog. Es gibt ansich nur einen Schutz!

Da wird seit ewigen Zeiten gepredigt, man solle besonders sichere Passwörter nutzen welche am besten sogar Sonderzeichen enthalten und keinen sinnigen Inhalt haben und nun gibt es bei vielen Anbietern die Möglichkeit, sein vergessenes Passwort nach richtiger Beantwortung zweier Sicherheitsfragen, zu ändern.

Zwei von vielen Anbieter mit diesem Sicherheitsrisiko sind zB eBay und auch Paypal, aber diese Liste lässt sich unendlich erweitern.

Beispiele dieser wirklich leicht zu erratenden Fragen sind:

  • Wo haben Sie als Kind Ihren besten Urlaub verbracht?
  • Wie lautet der Name Ihres ersten Haustiers?
  • Wie lautet der Name Ihrer ersten Schule?
  • Wie lautet der Name Ihres besten Freundes aus der Grundschule?
  • Wer war in der Schule Ihr Lieblingslehrer?
  • Welches Fabrikat und welche Farbe hatte Ihr erstes Auto?
  • Wie hieß Ihr erster Mitbewohner?
  • Wie hieß Ihr erster Chef?

Wer diese Fragen wahrheitsgemäß beantwortet eröffnet jedem findigen Angreifer die Möglichkeit einfach Zugang zum Account zu gelangen. Man glaubt gar nicht was das Netz alles an Informationen über einen preis gibt und daher ist es mehr als einfach auch dieses Fragen mit Google und Co. zu beantworten.

Es gibt sogar entsprechende Suchmaschinen wie zB. Yasni.de. Einfach mal ausprobieren.

Daher gibt es ansich für solche Sicherheitsfragen nur einen Ratschlag welcher ebenso für das normale Passwort gilt:

Denkt Euch zwei Passwörter aus, die ansich nichts mit der eigentliche Frage zu tun haben und verwendet diese!

UND für Passwörter gilt: immer min. 8 Zeichen bestehend aus Buchstaben und Zahlen sowie sofern möglich auch Sonderzeichen!

2 Kommentare

  1. Ihr habt mich mit dem Beitrag grad echt zum lachen gebracht. Weiter so

  2. Martian sagt:

    Vielen Dank für den fantastischen Post. Ich war letzte Woche bereits einmal auf dem Blog hier. Mal sehen, vielleicht weist mich die große Suchmaschine ja noch einmal hier her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *