Urlaubstagebuch 2009 – 16.07.

16.07.2009 – Donnerstag
Kurz vor dem Rückflug nach DüsseldorfFlugtag in Bulgarien. Man, bin ich immer nervös an so Tagen.
Zum Frühstück lecker Rührei und ein Kaffee, dann Sachen sortieren; man sieht es in meinem Koffer chaotisch aus und ab nach Sofia zum Flughafen.
Diesmal war die Fahrt natürlich nicht so anstrengend da es sich ja um besagte letzte 100km vor Sofia handelt wo die Autobahn bereits ausgebaut ist.

Über den WolkenIm neuen Terminal von Sofia pünktlich angekommen ging eigentlich alles ziemlich „zack-zack“ und wir hatten unsere Koffer aufgegeben und die Bordkarten erhalten.

Da wir mit Lufthansa Cityline Line fliegen gibt es auch kaum Stau am Schalter da der Flieger eh nur Platz für 56 Passagiere hat. Jedoch beim „Bording“ gab es irgend eine Verzögerung so dass wir mit 25min Verspätung in Sofia abhoben. Der Flug war aber schön ruhig und es gab wieder ein leckeres kleines Essen. Lufthansa  EssenSpäter meldet sich der Flugkapitän und teilt uns mit das wir über  Belgrad und Prag gerade Nürnberg überflogen haben und über Frankfurt und Köln unser Ziel Düsseldorf fast pünktlich erreichen werden.

Nach der fast perfekten Landung waren wir eigentlich darauf eingestellt mit dem Zug zum Haus von Franz zu fahren um mein Auto abzuholen. Franz musste arbeiten, hatte aber trotzdem mehrmals versucht frei zu bekommen obwohl ich Ihm sagte dass es kein Problem und auch kein großer Umstand ist. Kaum hatte ich jedoch mein Handy wieder eingeschaltet wurde ich mit Anrufversuchen und SMS bombardiert wo er mir mitteilt, dass wir uns ja nicht unterstehen sollen am Flughafen abzuhauen bevor er da ist um uns abzuholen. Er hat doch tatsächlich nicht locker gelassen und kurzfristig noch ein paar Stündchen frei bekommen.

Schon ein wenig verrückt aber ein echter Freund halt!

„Franz“!!! an dieser Stelle nochmal herzlichsten Dank!!!

Da er wieder zur Arbeit musste hatten wir aber trotzdem wenigstens noch Zeit einen Kaffee zu trinken. Das versprochene Essen werden wir nachholen müssen.

Die Rückfahrt mit dem Auto nach Hannover verlief problemlos und so ging dann leider ein traumhaft schöner Urlaub zu Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *